Bildgebende Verfahren

Zur Stellung einer fundierten Diagnose sind bei vielen Erkrankungen weiterführende Untersuchungen nötig. Moderne bildgebende Verfahren ermöglichen uns einen Blick ins Körperinnere.

Ultraschall

Mit Hilfe der Sonographie sind genaue Darstellungen insbesondere der Bauchhöhlenorgane und Weichteile (Muskulatur, Sehnen..) möglich. Mit unserem modernen Farbdoppler der Firma LOGIQ lassen sich auch kleinste Veränderungen wie z.B. Ovarialzysten (Veränderungen an den Eierstöcken) abbilden. In den meisten Fällen ist für eine Ultraschalluntersuchung eine Narkotisierung der Patienten nicht erforderlich.

Herzultraschall

Dr. Nicola StallaBei speziellen kardiologischen Fragestellungen können wir Ihnen eine kardiologische Sprechstunde inclusive Herzultraschall und EKG bei der Kardiologin Dr. Nicola Stalla (geb. Gerlach) in unserern Praxisräumen mit dem vertrauten Team anbieten. Dr. Stalla verwendet ein spezielles Herzultraschallgerät.

Bei Herzrhythmusstörungen besteht die Möglichkeit, ein Langzeit-EKG (Holter-EKG) durchzuführen. Bitte vereinbaren Sie telefonisch einen Termin.

Digitales Röntgen

Die Digitalisierung des Röntgens hat nicht nur zu einer Vereinfachung bei der Weitergabe von Röntgenbildern durch die unbegrenzte Vervielfätligungs- und Versendungsmöglichkeit geführt, sondern auch zu einer drastischen Verbesserung der Bildqualität. Unser hochmodernes digitales Röntgensystem macht es uns möglich Patienten mit einem Körpergewicht ab 15g (kleine Vögel, Reptilien, Nager) bis zu einem Körpergewicht von ca. 90kg (Hunde der Riesenrassen) radiologisch zu untersuchen.

HD/ED Röntgen

Unsere Praxis ist vom VDH als offizielle HD/ED Röntgenstelle anerkannt. Die erstellten Röntgenbilder werden via Internet direkt an die Auswertungsstellen versendet.

Videoendoskopie

Der Blick in den Körper mittels Endoskopie ist ein wertvolles Diagnostikum zur Klärung unterschiedlichster Fragestellungen. Pathologische und mikrobiologische Proben können gewonnen oder Fremdkörper entfernt werden.

  • Otoskopie (Betrachtung des äußeren Gehörganges und des Trommelfells)
  • Rhinoskopie (Untersuchung des Naseninneren)
  • Bronchoskopie (Spiegelung der Bronchien)
  • Gastroskopie (Magenspiegelung / Betrachtung des oberen Teils des Verdauungstraktes)
  • Coloskopie (Darmspiegelung)
Eingeatmete Glühbirne

Gastroskopie (Magenspiegelung) und Bronchoskopie bei aufgenommenen Fremdkörpern

Mit speziellen Endoskopen und Greifern ("Steinfängern") ist es möglich, Fremdkörper auf schonende Art aus dem Verdauungstrakt oder den Atemwegen zu entfernen. Hund und Katzen verschlucken die unglaublichsten Gegenstände, wie diese Weckmannpfeife aus Ton (siehe Foto oben). In Narkose konnte die Pfeife ohne Operation aus dem Hundemagen entfernt werden. Ebenfalls endoskopisch gelang die Entfernung der eingeatmeten Glühbirne aus den Bronchien eines jungen Hundes.