Notfallmedizin / Intensivmedizin

Sofortige telefonische Kontaktaufnahme notwendig: „erst anrufen, dann losfahren“

Unsere personelle und technische Ausstattung gewährleistet eine intensivmedizinische Versorgung von Notfallpatienten. Notfälle wie Autounfälle, Magendrehungen (Hund), Darmverschlüsse und -drehungen, Kaiserschnitte, Kippfenstersyndrom bei Katzen, Harnröhrenverschlüsse, schwere Bissverletzungen oder Trommelsucht (Kaninchen) erfordern eine sofortige tierärztliche Behandlung. Notoperationen unter Inhalationsnarkose und stationäre Intensivbehandlungen (Sauerstoffbox, intravenöse Dauertropfinfusion mittels Infusomaten, Harnkatheter, etc.) führen wir routinemäßig durch. Unsere Stationsboxen ermöglichen es, Tiere über längere Zeiträume stationär zu betreuen.

Für unsere Patientenbesitzer sind wir von 8.00 bis 19.00 in Notsituationen auch außerhalb der Sprechzeiten telefonisch erreichbar. Im Gegensatz zu Tierärztlichen Kliniken, welche 24 h besetzt sein MÜSSEN befindet sich unser diensthabender Tierarzt in Rufbereitschaft außerhalb der Praxisräume. Aus diesem Grund ist es wichtig, den Notfall telefonisch anzukündigen und zu beschreiben, damit nicht wertvolle Zeit verloren geht. Abends, nachts und an Feiertagen übernimmt der Mobile Tiernodienst24 (Telefon-Nummer 0160 – 88 11 88 4) die Notfallbetreuung unserer Patienten oder kontaktieren Sie eine Tierärztliche Klinik (www.gelbeseiten.de).